Ausflug nach Hagenbeck

Unser Ausflug nach Hagenbeck war tierisch wild und aufregend. Mit 10 Personen zogen wir los und erkundeten die verschiedensten Tierarten, von klein bis groß und von Fell bis Federn. Einige Kinder wollten unbedingt zu den gefährlichen Raubkatzen, die anderen wollten lieber zu den kleinen flinken Pinguinen. Also überlegten wir uns einen Rundgang der alle erwünschten Tiere abdeckte. Wir besuchten als erstes viele Landbewohner, darunter waren zum Beispiel die asiatischen Elefanten, die Löwen, die Bisons, die Giraffen, die Bären aber auch kleine Landbewohner, wie die Meerschweinchen, die Stachelschweine und die Papageien. Dann begaben wir uns in die Welt des Nord- und Südpols. Dort beobachteten wir viele Wasserbewohner beim schwimmen und tauchen. Die Walrösser hatten es sich draußen auf ihrem Landbereich gemütlich gemacht, bis auf eins. Dies tauchte munter durch sein Becken und machte an der einen oder anderen Glasscheibe einen kleinen Stopp und präsentierte seinen prächtigen Körper. Außerdem erkundigten wir im Eismeer noch verschiedene Arten von Pinguinen und Robben, nur der Eisbär hatte sich vor uns versteckt.

Während des Rundgangs machten wir einen Stopp auf dem abenteuerlichen Spielplatz, dort konnten sich die Kinder richtig austoben und die Erwachsenen konnten einen heißen Kaffee genießen. Da das ganze Erkunden, Spielen und Toben ziemlich hungrig macht, gab es zur Stärkung für jeden eine Portion Pommes.

Aufgrund der momentanen Lage waren viele Attraktionen für die Kinder leider geschlossen, aber dies hat uns nicht von unserer Freunde und von unserem Spaß abgehalten. Müde und erschöpft nach einem ausgiebigen Tag im Zoo, machten wir uns wieder zurück auf den Heimweg.

Teilgenommen haben Hala mit Jean und Radhida, Sozan mit Karam, Sima und Ghima sowie Claudia, Luis und Ronja.
Verfasser des Berichtes ist Ronja Thomsen, unsere BFD‘lerin.

Ähnliche Beiträge

Menü