Besuch Kletterwald in Meiendorf

Es geht hoch hinaus!
Wir haben in der letzten Sommerferienwoche den Kletterwald in Meiendorf besucht. Mit sieben Kindern und drei Erwachsenen haben wir uns auf die Parcours getraut, welche hoch oben zwischen den Bäumen aufgespannt sind. Da die Nutzung der Parcours von der Körpergröße abhängig ist, haben wir Erwachsenen uns aufgeteilt. Lenn ist mit Raschida und Jean die ersten vier Routen fleißig geklettert. Sherina ist mit ihrem ältesten Sohn bis zur dritten Route geklettert, während ich mit den kleinsten Abenteurern die ersten beiden Routen immer wieder geklettert bin. Auch, wenn unsere kleinen Entdecker in der Parcourvielfalt eingeschränkt waren, hatten trotzdem alle eine Menge Spaß. Zwischen den Bäumen sind acht verschiedene Routen aufgespannt und jede besteht aus unterschiedlich tückischen Hindernissen. Fast jeder Parcour endet mit einer Seilrutsche, die den Besuchern ein Kribbeln im Bauch verursacht. Einige Kinder, aber auch ich, konnten ihre Höhenangst überwinden und sind über sich hinausgewachsen. Das Wetter hat mit Regen nicht so gut mitgespielt. Doch trotz starkem Regen ist man unter den großen Bäumen vor dem Regen geschützt, sodass man weiter klettern kann und kaum nass wird. Während wir wie Affen eine Route nach der anderen kletterten, ließen unsere Kräfte nach und hatten einen riesen Durst. Am Boden machten wir alle zusammen eine Pause und stärkten uns. Müde vom Klettern machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Ronja (BFD im Hoisbütteler SV)

Menü