Das war der Hasenlauf 2018

Wer im Winter faul auf dem Sofa rumsitzt und den Frühling verpennt, der schaut halt nur zu beim Hasenlauf. Ärgert sich und schwört ab morgen fange ich wieder an ernsthaft zu trainieren. Ja ich rede von mir. Dieses Jahr war ich als Zuschauer mal ganz nah dabei. Fazit: Eine tolle Veranstaltung, wunderschöne Strecken, super Publikum und ganz viele gut gelaunte Sportler. Aber von vorn… Wie schon erwähnt habe ich dieses Jahr beim Training für den Hasenlauf gebummelt und beschloss, mich mit der Kamera unter Sportler, Zuschauer und Veranstalter zu mischen. Einige Mitglieder der Laufgruppe waren am Veranstaltungstag auch schnell gefunden, dank sehr auffälliger T- Shirts. Dirk und Manuel zuverlässig wie e und je waren mit ihren Familien schon vor Ort und bereit die 5 km Strecke unsicher zu machen.

Super seht Ihr aus, also bitte noch schnell ein Foto, dann auch mit Übungsleiter Ralph. Ralph konnte mir noch einen kleinen Überblick über „seine“ Schäfchen geben: Anja, Ingo, Dirk und Manuel – 5 km; Sibylle und Ralph – 10 km

Klasse! Es sollen ja alle gebührend bejubelt werden und wenn dann noch ein schönes Foto bei rausspringt. Also auf zum Start der 10 km Läufer. Die lassen es bei den Temperaturen gefühlt etwas langsamer als gewohnt angehen. Das Geburtstagskind des Tages: Sibylle läuft an ihrem Ehrentag gemeinsam mit ihrem Ehegatten. Tochter und Sohn der Familie starten anschließen auf der 5 km Strecke. Eben eine echte Familienveranstaltung! Kaum sind die 10 km Läufer verabschiedet geht es mit dem Start der kurzen Distanz weiter.

Auf meinem Weg zum Start, entdecke ich drei Zuschauer in der Menge, offensichtlich Vater mit Tochter und wahrscheinlich die Großmama. Die drei haben ein Plakat dabei: „Fan von Anja“ steht darauf. Vater und Tochter sogar in Fan – T-Shirts. Meinen die drei vielleicht gar unsere Anja aus der Laufgruppe: Verdient hat Sie es allemal, seit Herbst letzten Jahres dabei und nun das erste Mal ein offizieller Lauf. Da darf man zu Recht stolz sein. Und tatsächlich als Anja vorbeifliegt sind die drei aus dem Häuschen und ich habe Anjas Fanclub gefunden.

Ärgere mich noch einmal kurz nur dabei zu sein und nicht mittendrin … 5 km, die hätte ich doch bestimmt auch geschafft. Aber die Stimmung am Start und rund herum ist super holt mich direkt wieder zurück, keine Zeit zu jammern – selbst schuld! Auf dem Schulgelände der Hoisbütteler Grundschule ist viel los. Die Minihasen und Schüler werden gerade geehrt, bejubelt und von ihren Familien in Empfang genommen. Es gibt alles was das Herz begehrt vom Wasser bis hin zur Bratwurst. Man kann es sich hier gut gehen lassen. Beim Hoisbütteler SV kann man sich direkt vor Ort nach neuen Kursen und über alles rund um den Sportverein informieren. Jeder ist hier willkommen und eine Tombola wird vom Hamburger Laufladen unter allen Läufern, welche mitmachen wollen veranstaltet.

Aber mich zieht es ans Ende des Bullenredders, dort wo sich die Strecken wieder treffen und es auf die Zielgerade geht. Hier müssen alle an mir und meiner Kamera vorbei. Und ich habe Glück finde die Mitglieder der Laufgruppe unter den vielen Gesichtern und feuere alle mir bekannten und unbekannten Läufer kräftig an und mache ein paar Bilder. Das macht Laune! Ich sitze ja gemütlich im Schatten, im hohen Gras und drücke ab und an den Auslöser. In diesem Moment muss ich gestehen kippt mein Neid ein bisschen. Bei den Temperaturen und dem wahrscheinlich verdammt staubigen Untergrund kann ich die Läufer nur bewundern. Insbesondere Anja beeindruckt mich mit einer tollen Zeit auf dieser sehr anspruchsvollen Strecke. Es war mal wieder ein toller Veranstaltungstag mit super Ergebnissen und persönlichen Rekorden.

Dajana
(Mitglied der Laufgruppe im Hoisbütteler SV)

Ähnliche Beiträge

Menü