HoiSi II mit Saisonstart zufrieden!

Unsere erste KK-Saison nach dem Wiederaufstieg ist nun bereits fünf Wochen alt und wir können mit unserem Start sehr zufrieden sein. Noch ungeschlagen, konnten wir bisher schon den einen oder anderen Favoriten ärgern!

 

Hier der Rückblick auf die letzten drei Wochen:

3:7 bei Lemsahl – HoiSi II tanzt auf der Eichel!

Im Rahmen des dritten Spieltags waren beim Lemsahler SV – 1. Herren auf der Eichel gefordert! Den LSV, bis dato noch ohne Punktverlust, erwarteten wir als harte Nuss, welche dann aber überraschend schnell geknackt werden konnte!

Surmund gelingt an diesem Abend der wohl schnellste HoiSi-Treffer der letzten Jahre – nach gestoppten 01:45 Min zieht unser 6er aus knapp 20 Metern einfach mal ab und trifft tatsächlich mitten ins Glück – 0:1! Nur 6 Minuten später, Lemsahl in Schockstarre, schlägt es dann erneut im LSV-Gehäuse ein. Diesmal fasst sich Reimer ein Herz und nimmt aus zweiter Reihe einen zu kurzen Klärungsversuch direkt -Toooor! 0:2 nach 8 Minuten … unglaublich!
Und das sollte erst der Anfang eines tollen Abend auf der Eichel sein. Denn nun kam die Zeit unseres Offensiv-Duos Koss-Schreier, die ein wahres Feuerwerk am Eichelhäherkamp abbrannten! Im Wechsel ballerten sie ihr Team, was an diesem Abend aber auch prima herausspielte, schließlich uneinholbar in Front und konterten so sämtliche Versuche der Gastgeber sich aufzubäumen! Zur Halbzeit stand es damit 2:5.
Nach der Pause das gleiche Bild, HoiSi II tanzt dem LSV auf der Nase herum und kommt am Ende nach zwei weiteren Treffern von Schreier und Popal schließlich zu einem hochverdienten 3:7-Endresultat! Das war nach vorne stark und nach hinten noch etwas wackelig … was am Ende jedoch zählt, sind drei weitere Punkte für das große Ziel „Klassenerhalt“, auch wenn wir uns aktuell und etwas überraschend auf Platz 1 der Tabelle befinden. Für einen Aufsteiger eine schöne Momentaufnahme, in dieser starken Liga nach dem dritten Spieltag wohl aber nicht mehr 😉

Unser Team vom Freitag:
Deisner – Prachnau (Rahlff), Graunke, Vogt, Grünig – Surmund, de Souza (Koss) – Popal, Reimer (Habasch), Triller – Schreier

Bank: Niel, Fink, Manthey

Tore: 0:1 Surmund, 0:2 Reimer, 0:3 Koss, 1:3 LSV, 1:4 Schreier, 1:5 Koss, 2:5 // 2:6 Schreier, 2:7 Popal, 3:7 LSV

***

Deutliches 5:1 zuhause gegen BU!

Das Duell gegen unsere Mitaufsteiger von BU IV konnten wir deutlich für uns entscheiden! Angespornt vom Erscheinen zahlreicher Zuschauer, unterstützt von unseren drei jungen Wilden und motiviert durch die Leistungen der letzten Wochen ließen wir von Beginn an keinen Zweifel daran, wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde!

Den Torreigen eröffnete Mannschaftskapitän Graunke nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus – 1:0! Popal legte zügig nach, indem er einen eigens herausgeholten Foulelfmeter sicher verwandelte – 2:0! Im Anschluss ließ HoiSi es dann etwas schleifen, ging aber unbeschadet in die Pause.
Im zweiten Durchgang waren es dann schließlich wieder die bewährten Konter, die HoiSi’s Amateure am Ende jubeln ließen! Zweimal knipste der angeschlagene Edeljoker Koss, nachdem er jeweils klasse von Reimer und Popal in die Tiefe geschickt worden war – 3:0 + 4:0! Inmitten der Passivität und Mittellosigkeit der Gäste dann der überraschende Ehrentreffer für BU – Abwehrmann Surmund, offensichtlich kurz eingenickt, bedient den Gäste-Angreifer und Heck ist chancenlos – 4:1! Wenig später stellt aber Popal mit seinem zweiten Treffer den 4-Tore-Vorsprung wieder her – 5:1! Dann ist das Spiel vorbei.

Nach nun drei Siegen und einem Remis aus den ersten vier Spielen haben wir bereits 10 Punkte auf unserem Konto – das ist mehr, als wir uns vor der Saison erhoffen konnten!!! Weiter so!

Unser Aufgebot von heute:
Heck – Rahlff, Graunke, Surmund, Juckenack – Popal, de Souza (Marquardt), Fechner (Fink), Triller – Reimer (Koss), Schreier

Bank: Manthey, Badawi, Habasch

Tore: 1:0 Graunke, 2:0 Popal (FE) // 3:0 Koss, 4:0 Koss, 4:1 BU, 5:1 Popal

***

Nullnummer beim HSV!

Nach einem engen und stets spannenden Spiel bei den Rothosen brachten wir einen Punkt mit ins schönste Dorf der Welt! Schon vor dem Spiel war klar, dass das heute kein leichtes Unterfangen werden würde, beim HSV zu Punkten. Auswärts, Naturrasen, starker Gegner und zu diversen Umstellungen gezwungen – trotzdem reichte es am Ende für einen Zähler!

Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie. HoiSi II hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Trotzdem stand man defensiv meist stabil, sodass der Gegner neben ein paar Halbchancen, lediglich zu einem Großkaräter kam – Keeper Röschmann jedoch war großartiger! Auf der anderen Seite hatte Attiogbe die Gelegenheit, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.
Im zweiten Durchgang setzte der HSV weiter auf gut geschlagene, lange Lunten und Diagonalbälle. Hoisbüttel zeigte sich davon unbeeindruckt, ließ sich nicht locken und lauerte weiter auf seine wenigen Chancen. Zunächst parierte Röschmann noch zweimal erstklassig und hielt die Null, ehe die Schlussviertelstunde dann aber Hoisbüttel gehörte! Schreier (2x), Popal und Graunke scheiterten jedoch aus teils besten Ausgangslagen und verpassten so für ihr Team den berühmten „Lucky Punch“. So blieb es beim 0:0!

Besonderer Dank geht von unserer Seite aus nochmal an das talentierte Schiedsrichtergespann aus Hoisbüttel, welches heute spontan für den erneut nicht erschienenen Unparteiischen eingesprungen war! Das war eine sehr ordentliche Leistung!!! 😉

Unser Aufgebot:
Röschmann – Rahlff (Prachnau), Graunke, Surmund, Haft – Attiogbe (Badawi), Popal, Reimer, Manthey (Fink) – Schreier, Zerrath

Ersatz: Vogt, Grünig, Niel

Tore: Fehlanzeige

Ähnliche Beiträge

Menü