HoisiAmateure auf dem Weg der Besserung?

Nach dem unfassbaren schlechten Saisonstart und dem innehaben der Roten Laterne seit dem zweitem Spieltag, ist es der zweiten Herrenmannschaft vom Hoisbütteler Sportverein geglückt am 11. Spieltag die direkten Abstiegsplätze zu verlassen.
Was für eine Erleichterung gestern in der Kabine zu spüren war. Und es zeigt sich…Arbeit auf dem Trainingsplatz und absoluter Wille lohnt sich. Man hat dann sogar das Spielglück auf seiner Seite. Die Bälle, welche in den ersten Spielen noch links und rechts am Tor vorbei flogen, gehen nun auf einmal rein. Wahnsinnig positives Gefühl!

Zu den letzten beiden Spielen

Nach dem die Trainingsbeteiligung vor dem HSV Spiel (erster Sieg der HoisiAmateure) langsam wieder nach oben ging und dadurch ein ganz anderes Arbeiten auf dem Platz möglich ist, präsentiert sich die Mannschaft mit einem anderem Gesicht.
Im Heimspiel gegen Tonndorf-Lohe 1.Herren konnte die zweite Herren einen tollen Sieg des Willens einheimsen. Mit 3:1 blieben die drei Punkte am Volksdorfer Weg.
Und das trotz ähnlichem Spielverlauf wie in Duvenstedt. Diesmal aber konnten die HoisiAmateure die Überzahl und den dummen zwischenzeitlichen Ausgleich noch umdrehen und am Ende verdient gewinnen.

Wichtiger Heimsieg gegen Tonndorf-Lohe


Auswärtssieg beim Tabellenführer.
Und dann kam das Spiel am gestrigen Tag in Stapelfeld. VSG Stapelfeld vor dem Spiel in Zahlen. 10 Spiele; 10 Siege; 61:10 Tore.
Die Heimspiele in Ergebnissen: 7:2, 3:0, 4:2, 11:0, 15:1.
Und dann kommen wir…Nach einer guten Trainingswoche mit 19 Mann am Dienstag und 15 Mann am Freitag wollten wir zeigen zu was wir eigentlich wirklich fähig sind. Man spürte, dass die Truppe gewillt ist und man zeigte auch auf dem Platz diesen Siegeswillen, den es dann auch einfach braucht um Spiele zu gewinnen.
Und man hatte das entsprechende Spielglück. Die erste Chance von Stapelfeld ging an den Pfosten und der Nachschuss dann Richtung Müllverbrennung. Wir konnten unsere erste Chance durch Lukas Ludewig per Kopf auch noch nicht nutzen, aber dann saß die zweite Chance. Tommy spielte eine Flanke auf Sascha. Der nahm den Ball gut an und haute ihn dann mal eben in den Winkel. Ein Traumtor.
Eine Minute später war es dann der Lukas, der den Torwart von Stapelfeld im 1:1 überwinden konnte. Das war schon ziemlich geil. Auf der anderen Seite war Stapelfeld gefährlich. Was auch klar ist bei durchschnittlich 6 Toren pro Spiel. Aber wir haben uns in jeden Ball geworfen und wenn Franz geschlagen war, warf sich halt Suri in den Schuss. Wir hatten dann auch noch eine dicke Möglichkeit durch Max, der schon am Torwart vorbei war, aber sich nicht mit links traute drauf zu schießen. Aber trotzdem hat diese erste Halbzeit richtig viel Spaß gemacht.

Unser Glück ging in Halbzeit 2 weiter. Erster guter Konter und Tor…Wieder Sascha nach Pass von Rami.
Und dann kam Robert. Robert als Linksfuss geboren, fragte sich schon immer wofür er den Rechten hat. Und seit gestern weiß er es….Er haute das Ding aus 20 Metern in den Winkel. Ein herrlicher Treffer und schon der zweite in den Winkel an diesem Tag.
Wir schenkten Stapelfeld zwar auch noch drei Tore. Besonders das zweite Gegentor wird uns in Erinnerung bleiben. Wer kennt es nicht. Ein Offensivspieler hat nichts im eigenen Strafraum zu suchen. Unsere Dribbelmaschine Paul sorgte nochmal für ein Raunen auf dem Sportplatz, als er wie im besten F-Jugend Alter aufs eigene Tor zudribbelte und dann im 5er irgendwie den Ball verlor und den Gegner zum Tor schießen einlud. Alter Falter.
Aber auf der anderen Seite kann er es auch und steckte nach einem Dribbling den Ball richtig klasse auf Sascha durch und der sorgte dann für die endgültige Entscheidung.
Wir waren ab Minute 75 zwar stehend Ko und haben nur noch lange Bälle auf die Laufbahn geschlagen, aber am Ende war der Sieg doch sehr verdient.
Endlich nutzen wir die Chancen. 7 Chancen und 5 Tore. Ein toller Tag und deswegen auch ein wenig Ausführlicher beschrieben.

Durch diesen Sieg sind wir vom Abstiegsplatz weg und wir wollen jetzt auch noch weiter nach oben.
Dafür müssen wir weiter so arbeiten wie zuletzt und dann am Sonntag gleich dem nächstem starkem Gegner die Stirn bieten. UH-Adler 3 stellt sich in Hoisbüttel vor.
Um 13.00Uhr geht es auf dem Kay-Weber-Platz zur Sache. Wir freuen uns drauf.

Schöne Woche wünschen Die HoisiAmateure.



Ähnliche Beiträge

Menü