Leuchtturmprojekt INKRAFT

Leuchtturmprojekt in Hoisbüttel steht kurz vor der Eröffnung.
Der Hoisbütteler Sportverein eröffnet am 5. Februar das 
Inklusive Fitness Studio INKRAFT

Nach einer sehr langen und schwierigen Bauphase, die Mitten in die Coronazeit viel, steht der Hoisbütteler Sportverein nun kurz vor der Eröffnung des inklusiven Fitness Studios. Damit entsteht im Breitensportverein  Hoisbütteler SV eine neue Sparte.

Das Studio wird ausgestattet mit zwei modernen Fitness-Geräteparks und einem zusätzlichen Freihantelbereich. Neben einem Milonzirkel wird ein zweiter Gerätepark der Marke Life Fitness Pro mit klassischen Fitnessgeräten zur Verfügung gestellt. Unser geplanter Gerätepark bietet mindestens 45 Personen die Gelegenheit, gleichzeitig an Fitnessgeräten zu trainieren und bietet ein Training aller Muskelgruppen an. Die Realisierung dieses Bauvorhabens war Dank der Förderung des Landessportverbands, der Gemeinde Ammerbek, der Staatskanzlei Fonds für Barrierefreiheit, der Alster Aktiv Region und EU-Mitteln möglich.

Beim Bau des inklusiven Studios wurde der Fokus besonders auf die Erschaffung einer  behindertengerechten und barrierefreien Einrichtung mit entsprechenden Zuwegungen und Sanitäreinrichtungen gelegt.

Der  für Menschen mit Behinderung besonders geeignete Millon-Zirkel  besteht aus 6 Kraft und Cardiogeräten. Das Training im Milonzirkel funktioniert mit Chipkartensteuerung. Der vorprogrammierte Trainingsplan des jeweiligen Sportlers wird mit der Chipkarte eingelesen und stellt  sich individuell auf den Benutzer ein. Das Gewicht für diese Trainingsgeräte kann besonders fein in 1 KG Stufen eingestellt werden.

Das Fitnesstraining an Milongeräten ist auch deshalb für unseren inklusiven Bereich besonders geeignet, da es zeitsparend ist und die Bewegungen kontrolliert geführt werden. Es ist von der Handhabung einfach umzusetzen und durch die verkürzte Trainingszeit an die unter Umständen geminderte Konzentration der Athleten angepasst. Das Training im Milonzirkel ist außerdem sehr attraktiv für Berufstätige mit wenig Zeit und für Senioren.

Das Training im Milonzirkel wird kompetent betreut. Persönliche Ansprache, individuelle Beratung und Dokumentation der persönlichen Trainingserfolge sind weitere Pluspunkte. Hier wird gezieltes Training für besondere Menschen zur Steigerung der Lebensqualität angeboten. Die Leitung des Fitness Studios übernimmt der gebürtige Ukrainer Dr. Vitaly Mordvintsev.

Dr. Vitaly Mordvintsev

Der Hoisbütteler Sportverein ist seit über 20 Jahren für seine inklusive Arbeit im Sportverein bekannt und mit verschiedenen Ehrenpreisen ausgezeichnet worden wie, z.B. den Sterne des Sport und dem Werner Otto Preis. Sogar vom ehemaligen Bundespräsidenten Herrn Gauck und der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde die  inklusive Arbeit  des Vereins auf verschiedenen Anlässen persönlich ausgezeichnet.

Der Name INKRAFT steht für INKLUSION. Die Grundlage für die Idee des Baus des Fitness Studios ist der Wunsch von Teilhabe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit neurodiversen Denkstrukturen, emotionalen und sozialen Verhaltensauffälligkeiten und Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen und allen Personen, die sich in Gemeinschaft fit und gesund halten möchten. Neben medizinischem Gerätetraining wird es Orthopädisches Training und Rehasport geben.

Im Fitnessstudio werden auch Übungsleiter aus dem Spektrum der geistigen Behinderung, die bereits eine abgeschlossen Übungsleiter-Assistentenausbildung absolviert haben, eine Beschäftigung finden.

Der Besuch eines Fitness Studios ist für Menschen mit solchen Problemen oft nicht möglich trotz bewiesenen positiven Effekt auf das Befinden, die sozial emotionale Entwicklung und im Besonderen der Steigerung des Selbstwertgefühles. Um diesen Menschen zu helfen, wird der Hoisbütteler Sportverein neben seiner bisherigen inklusiven und integrativen Arbeit eine Kooperation mit dem Martinswerk und dessen Fachzentraum eingehen. Das Martinswerk wird sich an der Ausbildung des Personals für das Studio in den Bereichen Kommunikation, Deeskalation und pädagogischer Intervention beteiligen.

Während spezieller Öffnungszeiten für diese Personengruppen wird es Einzelbetreuungen durch Mitarbeiter des Martinswerkes (www.mw-nord.de ) geben. Auch Gruppenangebote für spezielle Indikationen, wie z.B. Autismus und ADHS sind geplant.

Unser Ziel ist ein inklusives Miteinander im ansonsten schwer zugänglichen Bereich Fitness Studio und ist gestützt auf ein 3-Stufen-Konzept, bestehend aus kompetenter Ausbildung, Gruppen zur Teilhabe und individuellen Erfahrungen.

Bisher haben sich viele Menschen endschieden, diesen Weg mit uns zu gehen. Denn es liegen bereits seit Dezember 2021 sehr viele Mitgliedschaften für das Studio in Hoisbüttel vor. Der Hoisbütteler Sportverein hat mit dem Bau des Fitness Studios gleich zwei visualisierte Ziele realisieren können.

  1. Ein Barrierefreies Fitness Studio zu bauen.
  2. Die Mitgliederzahl um 150 Mitglieder zu steigern. Es ist dem Verein trotz der Corona Pandemie gelungen den Mitgliederverlust von Frühjahr 2021 (1.240 Mitglieder) durch attraktive Angebote und schnelles Reagieren wieder aufzufangen. Es entstand ein geschützter Online Mitgliederbereich mit einer Vielzahl von Trainingsvideos und es wurde trotz der schwierigen Umstände und vielen Unwegbarkeiten eisern der Bau des Fitness Studios vorangetrieben.

Der Verein hat nun ein lang ersehntes Ziel erreicht, nämlich die 1.400 Mitgliedermarke zu erreichen.

Aktuell hat der Hoisbütteler SV 1.414 Mitglieder und somit trotz und während der Pandemie die Mitgliederzahl um 170 Mitglieder steigern können! Da sind wir sehr stolz drauf und es zeigt uns, dass wir den richtigen Weg und Kurs eingeschlagen haben. Aber es war auch harte Arbeit für alle Beteiligten und forderte sehr viel Einsatz, Engagement und Zeit.

Zur Eröffnung  am Samstag, den 5.Februar um 12.00 Uhr, lädt aufgrund der pandemischen Lage der Vorstand des  Hoisbütteler Sportvereins vorerst nur die Presse und den Bürgermeister der Gemeinde ein. Eine große Eröffnungsfeier soll dann im Frühjahr 2022 nachgeholt werden.


Hoisbütteler Sportverein

Siegfried Höchst (1.Vorsitzender)
Birgit Boye (Vereinsmanagerin)

Mehr Informationen zum INKRAFT >>