Kampfkunst – Kampfsport

Eine „Tradition“ im Hoisbütteler Sportverein, so kann man durchaus die Kampfsport / Kampfkunstgeschichte innerhalb des Sportvereins bezeichnen.

Weit über drei Jahrzehnte gibt es solche Angebote bei uns im Verein. Angefangen mit Judo und Karate – Do bis hin zum Einstieg in die Selbstverteidigung im Ju Ki Jutsu System und ganz neu in der Vorplanung (eventuell ab 3. Quartal 2020) Hapkido. Ergänzt wird das Angebot durch Tae Kwon Do und auch im Training eingebaut Fit-Kick-Fight (eine Art tänzerisches Kickboxen).

Judo und Karate werden inzwischen nicht mehr angeboten, angesichts der anderen Möglichkeiten ist das aber zu verkraften.

Ju Ki Jutsu ist eine moderne Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungsart die möglichst ALLEN zugänglich sein soll. Moderates Training bringt des Körper in Leistungsbereitschaft, egal in welchem Alter. Jeder „schafft“ es hier mitzuhalten. Kinder ab 6 Jahre können bereits lernen durch deutliche Körpersprache und aufmerksames Beobachten des Umfeldes kritische Situationen zu umschiffen. „Kampfsituationen“ werden eingeübt und dazu die körperlichen Voraussetzungen und das Können in Grundübungen gelehrt. Nebenbei wird ein „Wir sind gemeinsam stark“ – Gefühl vermittelt. Erwachsene lernen den Umgang mit alltäglichen Gegenständen sich zur Wehr zu setzen genauso wie die gezielte Ansprache an bestimmten Punkten im Körper mit wirklich „umwerfender“ Wirkung. Ju Ki Jutsu ist für eine lange Trainingszeit ausgelegt, zur meisterlichen Perfektion bedarf es vieler Jahre. Das System ist flexibel und wird ständig den Erfordernissen angeglichen. Ju Ki Jutsu prägte unseren Kampfkunstslogan: umwerfend standfest.

Tae Kwon Do ist ein aus Korea stammender Kampfsport. Heute sogar olympisch, mithin in vielen Vereinen und Schulen stark durch den Wettkampfcharakter geprägt. Das ist im Hoisbütteler Sportverein ganz anders. Ein ruhiges Training mit Schwerpunkt auf genauer Grundschule und gesundheitlichem Trainingskonzept. Es gibt keine „harte“ Action sondern ein Kampfgeschehen mit sich selber! Bewegungsformen von vielen Techniken die hintereinander ausgeführt werden lassen die Energie frei durch den Körper fließen. Kampfübungen im Schwerpunkt mit teilweise akrobatisch wirkenden Bein/Fußtechniken fordern die Teilnehmer. Gesundheitsorientierte Gymnastik kann sogar Schmerzen lindern (asiatische Rückenschule/Gymnastik). Ein „rundes“ Paket, im Hoisbütteler Sportverein ohne Wettkampf!

Ebenfalls aus Korea stammt die Kampfkunst Hapkido, wir üben uns in der Stilrichtung „Mu Sul“. Dies ist eine Kampfkunst für Erwachsene, in der Regel ab 16 Jahren! Langstock, besondere Wurftechniken, Kurzstock, Nervendrucktechniken, Wiederbelebung und asiatische Heiltechniken (z.B. Energieausgleich bei Kopfschmerzen) sind hier zu finden. Ein strenger traditioneller Rahmen wird angelegt und ein wirklich anspruchsvolles Prüfungsniveau formen Mu Sul Hapkido zu einer echten hohen Kunst! Die Trainerin ist schon mit einer kleinen Gruppe dabei vorbereitend zu üben, ab dem 3. Quartal 2020 ist geplant eine „richtige“ Mu Sul Hapkido Gruppe im Hoisbütteler Sportverein anzubieten.

Fit-Kick-Fight wird am Montag im Ju Ki Jutsu Training mit angeboten. Technikkombinationen mit Musik. Hier kann man ordentlich Schwitzen bei dieser Art „Kampfsporttanz“. Bisher bieten wir diesen Zusatz im Training mit an, wenn das Interesse so ansteigen sollte kann man immer noch überlegen eine extra Gruppe anzubieten. Ebenso wird im Ju Ki Jutsu Trainingsbetrieb Boxen mit angeboten. Nicht in jedem Training aber doch recht regelmäßig.

Soweit der Überblick über das Kampfkunstangebot im Hoisbütteler Sportverein.

Für den Text: Martin

Mehr Infos zum Ju Ki Jutsu und Tae Kwon Do

Ähnliche Beiträge

Menü