Kein Kind ohne Sport!

Sportjugend Schleswig-Holstein und Schleswig-Holstein Netz AG ernennen vier Engagierte zu Botschafterinnen und Botschaftern für die landesweite Initiative „Kein Kind ohne Sport!“

Kiel, den 29.10.2019
Im Rahmen der Freiwilligendienste-Jahrestagung in Kiel wurden Birgit Boye zur Botschafterin und Andreas Bockholdt, Frank Prühs sowie Stefan Reimers zu Botschaftern der Sportjugend-Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ernannt. Um das außerordentliche Engagement dieser vier Persönlichkeiten im Kinder- und Jugendsport zu würdigen, erhielten sie von Klaudia Bunse (Referentin für Kommunikation bei der Schleswig-Holstein Netz AG) und Dietmar Rohlf (stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend
Schleswig-Holstein) jeweils eine offizielle Ernennungs-Urkunde sowie ein Poloshirt.

Die Sportjugend Schleswig-Holstein und die Schleswig-Holstein Netz AG verfolgen das Ziel, möglichst allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten des organisierten Sports zu ermöglichen. Ohne Menschen, die sich in ihrer Freizeit dafür engagieren, wäre es aber nicht realisierbar. Um auf die Arbeit dieser Engagierten aufmerksam zu machen und ihnen zu danken, wurde die Idee der Ernennung von Botschafterinnen und Botschaftern für die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ entwickelt.

„Diese fünf Engagierten sorgen mit ihrem großen persönlichen Einsatz dafür, dass nach Möglichkeit alle interessierten Kinder und Jugendlichen an den organisierten Sportangeboten teilnehmen und sie ein Teil der Gemeinschaft in ihren Sportvereinen werden können“, erläuterte Dietmar Rohlf im Rahmen seiner Laudatio.

Als Vereinsmanagerin wirkt Birgit Boye bei der inklusiven Ausrichtung ihres Hoisbütteler SV sehr aktiv mit. So ist beispielsweise bereits ein regelmäßig stattfindendes, barrierefreies Sportangebot fest im Vereinsprogramm verankert. Daran anknüpfend haben kürzlich die Bauarbeiten für ein vereinseigenes, inklusiv gestaltetes Fitnessstudio in Hoisbüttel begonnen, das fortan allen Menschen mit und ohne Handicaps zur Verfügung stehen wird.

Das Engagement von Andreas Bockholdt, 1. Vorsitzender bei der SG Stormarn-Barsbüttel, ist maßgeblich für das breit gefächerte Kinderschwimmangebot des Vereins verantwortlich. Neben Kursen für die verschiedenen Altersklassen steht auch ein inklusives Eltern-Kind-Schwimmen auf dem Tableau der SG, um die Heranwachsenden bereits frühzeitig und zielgerichtet an das Element Wasser zu gewöhnen.

Der Jugendwart des Sportzentrums Ohrstedt, Frank Prühs, hat das Inklusionssportangebot in seinem Verein gänzlich neu geschaffen. Unter dem Motto „Handball in Ohrstedt“ können Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam ihre sportliche Leidenschaft ausleben und dabei in der Gemeinschaft ihre handballerischen Fertigkeiten trainieren.

Die Engagierten im TSV Westerland wissen den Geschäftsführer Stefan Reimers bei allen Aktivitäten im Kinder- und Jugendsport als Unterstützer an ihrer Seite. Ob bei der unbürokratischen Unterstützung für sozial benachteiligte Kinder, der herzlichen Aufnahme von jungen Menschen mit Fluchterfahrungen in den Verein oder der Weiterentwicklung des inklusiven Sportabzeichen-Angebots, auf Stefan Reimers ist Verlass.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Schirmherr ist Hans-Joachim Grote, der Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein. Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Unter dem Dach der Kampagne ist das von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderte Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter ein wichtiger Baustein.

Ähnliche Beiträge

Menü