Laufgruppe

Laufen unter professioneller Begleitung in einer der landschaftlich schönsten Gegenden im Hamburger Umland. Freue Dich jeden Freitag auf die Zeit mit Ralph.

Warum die Hoisbütteler Laufgruppe?
Es gibt viele Gründe nicht zu laufen: Dauernd ist man außer Atem, stinkt nach dem Sport wie ein Iltis, die Muskeln schmerzen, Achillessehne zwickt, der Meniskus drückt und die schöne freie Zeit ist auch weg. Und überhaupt: die verrückten Läufer leben nicht mal länger, sie sterben nur gesünder!

Auf der anderen Seite stehen verbriefte Aussagen wie „Laufen stärkt unser Herz-Kreislauf-System, wir ersparen dem Herzmuskel Arbeit, Laufen stärkt den Muskelapparat, Laufen lässt die Pfunde purzeln, Laufen verbessert die Denkfähigkeit, Laufen stabilisiert das Immunsystem, verbessert den Schlaf, den sexuellen Appetit, ist gut für das seelische Gleichgewicht …“, kurz: Es gibt viele Gründe, sich gute Laufschuhe anzuziehen und dem Wetter für eine Zeit zu trotzen.

Auch ist Laufen neben Walken oder Nordic Walken eine der wenigen Sportarten, die wir (fast) überall ausüben können. Wir brauchen keine Mannschaft, keinen Partner, nur uns selbst. Wenn ich zu mehrtägigen außerhäusigen Seminaren fahre, habe ich meist ein Paar sportliche Treter dabei. Die Gedanken werden dabei durchgelüftet und ich komme erfrischt wieder zurück.

Als ich von Jens Gauger vom Hamburger Laufladen die Idee erfuhr, wieder einen Ammersbeker Volkslauf ins Leben zu rufen und wir zusammen einige Wege , die ich besonders schön fand, abliefen, um sich mögliche Streckenführungen zu überlegen, da war ich gleich Feuer und Flamme. Denn ich laufe, und das auch noch gerne.

Nur ist es schwer den untrainierten Nachbarn zu überzeugen, dass Laufen ganz toll ist und man dieses das ganze Jahr auch machen kann. Selbst im Dunkeln oder bei Eis und Schnee. Zudem leben wir in einer schnelllebigen Zeit, wo wir uns immer seltener für eine lange Zeit festlegen wollen, außer vielleicht beim eigenen Partner.

So stellte ich mir die Frage: Warum dann nicht zu einem besonderen Tag hin trainieren? – Also ein Laufkurs, ein Lauftraining das ich eh gemacht hätte und welches ich jetzt mit anderen teilen könnte. Eine Laufschule also. Für uns alle.

Hier ist sie nun. Eine Schule für Jedermann und Jederfrau, die laufen möchten und es im eingeschränkten Maße auch schon tun. Die offen sind für Kniffe, Tipps und Tricks – kurz: Für alles, was zum Laufen gehört. Und die vielen Fehler, die ich in den ersten Jahren des Laufens gemacht habe, noch vor sich haben. Oder auch nicht, wenn wir Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam aufbauende Übungen gemacht und erfahren haben, dass Laufen nicht alles ist. Aber ein Großteil des Vergnügens.

Das Schönste am Laufen habe ich noch gar nicht erwähnt: Das ist das Erholen. Der Zwang zwischen den Läufen, nichts zu tun. Im Wissen, dass es morgen wieder weiter geht. Herrlich. Also: Vielleicht sehen wir uns ja beim Training.

Was ist das besonderes an einem Lauftraining?
Eine Bekannte hatte es im Gespräch auf den Punkt gebracht: „Wozu brauche ich eine Laufschule? Laufen kann doch jeder. Ist doch nur ein Schritt vor dem nächsten.“

Der Standpunkt ist nachvollziehbar. Doch die ganze Wahrheit besteht darin, dass wir im Training nicht auf dem bisherigen Stand verbleiben wollen oder mit den Bäumen am Wegesrand älter werden, bis nicht wir, sondern die gaaanz langsam an uns vorbeiziehen. Wir haben ein Ziel vor Augen, für welches wir mit Spaß und Erlebnissen trainieren.

Das Faszinierende an unserem Körper ist, dass er nicht irgendwann aufgibt, wenn wir ihn fordern, sondern mit der Leistungsanforderung kräftiger und stärker wird. Solange wir ihm natürlich regenerative Pausen gönnen. Selbst wenn wir unseren Alterungsprozess abziehen, können wir positive Ergebnisse festhalten. Die Psychologie sagt, dass der ideale Zeitpunkt zum Laufen der 55.Geburtstag wäre. Weil man zu dieser Zeit so im Alterungsprozess ist, dass jeder positive Effekt einen leistungsfähiger macht und die Erfolgserlebnisse für die nächsten Jahre nicht mehr aufhören wollen. Auch wenn vieles wahres dran ist, gibt es grundsätzlich kein Alter, in dem man nicht laufen könnte und sollte.

Ich gehe hier auf einige Trainingstechniken ein, um zu zeigen, was uns vom eintönigen Tripp Trapp unterscheidet. Zur Differenzierung der einzelnen Trainingseinheiten nenne ich hier die Belastungsgrößen der maximalen Herzfrequenz, welche entweder mit einem Pulsmessgerät oder per Hand gemessen werden können(*).

Da ist zum ersten der langsame Dauerlauf. Der erholsame Dauerlauf für den Start und Erholungsstrecken zwischendurch, um wieder zu Atem zu kommen. Man spricht von einer Belastung bei 70 bis 75 % der maximalen Herzfrequenz.

Dann haben wir den ruhigen Dauerlauf für das Einlaufen – so mit 75 bis 80 %. Hier ist immer noch ein Gespräch möglich und sollte auch genutzt werden, um nicht zu verkrampfen. Den nutzen wir auch gerne für Koordinationsübungen.

Der lockere Dauerlauf, bei ca. 80 % der maximalen Herzbelastung, ist ein Lauftempo für längere Strecken, die wir noch vor uns haben, wenn die Sonne NOCH später untergeht.

Zum Schluss gibt es den zügigen Dauerlauf mit etwa 80 bis 85 % HFmax, den wir zu Tempodauerläufen oder zum Fahrtspiel nutzen. Hier ist ein Gespräch schon gar nicht mehr möglich. Er ist vom Zeitanteil auch der kürzeste Lauf und wechselt sich mit dem langsamen Dauerlauf ab.

Was sich jetzt hinter Koordination oder Fahrtspiel verbirgt, das geht heute schon zu sehr ins sportliche Detail. Dafür ist das Training da. Welches Tempo unterscheidet uns vom Tripp Trapp? Die Abwechslung bringt es, nicht allein das Tempo.

Ralph Otto
(Laufgruppe des Hoisbütteler Sportvereins)
(*) Quelle: „Runner’s World: Lauftrainer“; von Thomas Steffens und Martin Grüning, rororo.

News

Aktuelle Berichte

Alle Berichte & News zum Thema Laufgruppe öffnen in einem neuen Fenster!

Tipps

Tipps und Tricks zum Laufen

Trainer Ralph Otto gibt in dieser Rubrik lesenswerte und wertvolle Tipps rund ums Laufen. Bestimmt ist auch etwas für dich dabei! Als Läufer einfach ein MUSS.

Info

Trainingszeiten & Kontakt

Jeden Freitag von 18.30 – 22.00 Uhr treffen wir uns vor der Turnhalle der Grundschule Hoisbüttel (in  Google Maps anzeigen). Der Sportplatz ist gleich nebenan. Mehr Infos? Du hast weitergehende Fragen? Dann wende dich doch bitte an:

Ralph Otto
Telefon: (04532) 27 68 272
Mobil: (0171) 921 2870
Email: laufgruppenull@nullhoisbuetteler-sv.de

Ralph ist Übungsleiter-C für den Bereich Fitness!




Menü